Skip to main content

WordPress – das eBook für Einsteiger

WordPress – das eBook für Einsteiger.

werbung


Sicher hast Du schon einmal eine Website gesehen, wo Du dir gedacht hast:

Wer zum Teufel hat diese Website erstellt?
…die ist ja schrecklich, was soll das überhaupt sein?

Das sind leider keine Ausnahmen, sondern der tägliche Wahnsinn! Ich sehe ich täglich Webseiten, bei denen die wichtigsten Elemente und Grundlagen fehlen, ein absolutes NoGo.

In folgender Checkliste möchte ich dich vor den 5 schlimmsten Fehlern bewahren, die Du mit deiner WordPress-Website machen kannst:


7 Schritte für den perfekten WordPress-Blog

Fehlendes Impressum
Ein fehlendes Impressum ist ganz gefährlich. Denn jede Website hat eine Impressumspflicht und ohne oder mit falschem Impressum kannst Du abgemahnt werden. Das solltest Du natürlich vermeiden. Wichtig ist, dass dein Impressum in das Menü einbindest und so von jeder deiner Unterseiten leicht auffindbar ist.

Keine Kontaktmöglichkeit
Das nervt immer tierisch. Man hat eine eigentlich gute Website gefunden, das Angebot ist super und man möchte noch mehr Informationen einholen. Doch ein Kontaktformular, eine E-Mail Adresse oder eine Telefonnummer ist nirgendwo zu finden. Sicherlich hast auch Du dieses Szenario schon erlebt!?

>> alle geheimen Informationen gibt es hier (klick)

langweilige Startseite
Wir kennen es alle. Auf tausenden Webseiten findest Du auf der Startseite die Worte „herzlich willkommen“. Aber doch mal ehrlich, das interessiert doch niemanden. Wenn Du eine Website besuchst, möchtest Du auf der Startseite sofort erkennen, was dich auf dieser Seite erwartet und ob Du hier richtig bist. Ein „herzlich willkommen“ wird dir diese Antwort nicht geben.

Zeige auf der Startseite ganz klar und deutlich, worum es auf deiner Website oder deinem Blog geht!

Unprofessionelles Design
Mit WordPress stehen dir im Internet hunderte von professionellen Themes zur Verfügung. Die meisten davon werden kostenfrei angeboten. Wähle ein Design, das zu dir passt und professionell aussieht.

Das Motto „weniger ist mehr“ trifft es sehr gut beim Thema „Themes“ ?

Unübersichtliche Menüstruktur
Was habe ich nicht schon für heftige Menüstrukturen gesehen, bei denen sich wahrscheinlich nicht mal der Ersteller selbst mehr auskennt. Es ist von enormer Bedeutung, dass dein Menü selbsterklärend und sofort zu verstehen ist.

Tipp: Frage Freunde, Bekannte oder Geschäftspartner und hole dir eine Meinung ein. Sei offen gegenüber anderen Meinungen, das kann wahre Wunder bewirken.

Möchtest Du wissen wie es richtig funktioniert?
Ich denke schon, also klicke hier >>

       

werbung




Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!